Was ist systemisch? systemische Therapie und Beratung SG

Die systemische Therapie sieht den Menschen als Teil eines sozialen Systems und sie ist stets lösungsorientiert. Hier geht es im Besondern um die Stärken der Kunden und ihre Beziehungen. Die Therapie umfasst Gespräche sowie kreative Methoden. Der Kunde mit seinen Ressourcen und seinem System steht im Mittelpunkt.

Die Dauer verläuft häufig kürzer als normalerweise in der Psychotherapie. Sitzungen können auch auf Wunsch in größere Abstände vollzogen werden.

Die Therapieform ist wissenschaftlich international anerkannt.

Die Übergänge vom Berater zum Therapeuten sind fließend:

Der Berater stärkt in erster Linie die Ressourcen und Kompetenzen seines Kunden, auch damit alte Muster zu neuen umgewandelt werden können.

Der Therapeut hinterfragt respektvoll das Weltbild seines Kunden und gestaltet gemeinsam neue Muster sowie ein neues Weltbild.

Was ist MOVE? Motivierende Gesprächsführung

Ginko- Landeskoordinierungsstelle, Suchtvorbeugung NRW

MOVE bedeutet „Motivierende Kurzinterventionen bei konsumierenden Jugendlichen“ oder auch einfach „Motivierende Gesprächsführung“ und „Das Transtheoretische Modell der Veränderung.“ Das bedeutet: In welcher Phase befindet sich der Kunde?

Absichtslosigkeit- Absichtsbildung- Vorbereitung- Aktion- Aufrechterhaltung

Diese technisch-therapeutische Form eignet sich im Besonderen bei süchtigen Jugendlichen, aber auch bei psychisch kranken Menschen. Es ist eine gezielte Gesprächsmethode, die dem Kunden eine Verhaltensänderung ermöglicht. Auch hier entscheidet der Jugendliche oder Erwachsene wie weit er gehen möchte.

Was ist Lachyoga? Lachen wir gemeinsam - happy durch den Tag

Lachyoga erfand der Arzt Dr. Madan Kataria. Er stellte fest, dass durch das Lachen viele Krankheiten gemindert oder gar verschwunden sind.

Lachen einfach so, ohne Grund, einfach zur Freude, ohne andere zu verletzen.

Lachyoga beinhaltet Körperarbeit,- Tiefenatmung, Klatschübungen, Dehn- und Streckübungen, Muskelanspannungen und vor allem Muskelentspannung.

Beim herzhaften Lachen werden Botenstoffe ausgeschüttet, wie Serotonin, Endorphin und Dopamin. Ein Cocktail von Glückshormonen, der Stress abbaut und Schmerzen mindert.

Lachen ist Körperarbeit und lässt ins Schwitzen kommen.

Lachen lässt los und ändert die Denkprozesse.

Lachen fördert die Gelassenheit. Heute schon gelacht?

Was ist Humor? Humorberater und Humor- Drama- Coach HCDA

Das Humordrama ist ein therapeutisches Verfahren, das dem Prinzip der Reduktion folgt. Immer im Blick zur Lösung. Es ist ein verrücken der Grenzlinien des rational denkenden Erwachsenen. Im Laufe eines Lebens, wenn wir Erziehung und gesellschaftliche Normen erfahren, erlangen wir auch Scham- und Schuldgefühle. Dadurch unterdrücken wir unsere kindlichen Ressourcen und wachsen zu angepassten Menschen heran. Es ist ein Loslassen von Perfektionismus und Überbietungsanspruch, vom Abbauen von Schuld und Scham. Damit werden wieder kindliche Ressourcen vor der Sozialisation aktiviert.

Wir finden zurück zu unserem eigenen Humor.

Die natürliche Gelassenheit wird wieder hergestellt.

© 2017 by Nadine
Proudly created with
Wix.com
 

Telefon

T: +49-152-0529 0215